Full-Stack Entwickler

ID
9658

Einsatzort
80331 München, Deutschland

Branche
IT

Job-Typ
freie Mitarbeit

Datum Beginn
01.01.2020

Dauer
3 Monate

Beschreibung

Der Kunde setzt im Rahmen eines Workbench-Konstrukts für einen namenhaften Telekommunikationsanbieter dessen gesamte Portallösungen anhand eines Multibrand- / White Label Ansatzes um. Bei einer Workbench handelt es sich um eine Entwickler Unit, die eigenständig und in eigener Verantwortung Themen für den Kunden umsetzt und Lösungen präsentiert bzw. gemeinsam mit dem Kunden erarbeitet.

Wir suchen für unser Workbench-Team einen Entwickler (m/w/d), der gern in einem agilen Projektumfeld arbeiten möchte.

• Full-Stack-Webentwicklung, in der ganzen Breite oder mit technologischer Spezialisierung
• Refinement von Anforderungen mit dem Fachbereich und Erstellen von User Stories
• Technische Analyse und Konzeption in einem diskussionsfreudigen Team vom komplexen Problem bis zur umsetzungsreifen Roadmap
• Koordination von Themenbereichen, technisch wie organisatorisch

Anforderungen – must have:
• Java (idealerweise Java 8 u. 11 Know-How)
• Spring (idealerweise Spring 4 u. 5)
• SpringBoot 2+
• JavaScript Know-How

Anforderungen – should + nice to have:
• Angular 5+
• Spring Boot 2+
• React / VueJS
• TypeScript
• Hibernate
• IntelliJ
• Datenbank Know How mit Oracle (SQL Developer)
• MicroServices Know How
• Qualitätssicherung (Sonar)
• Webservice Know How (REST)
• Erfahrung im agilen Umfeld
• Know´How mit Mock-Frameworks (z.B. Mockito)
• Grundkenntnisse über Build- und Konfigurationsmanagement, Versionskontrolle, Continuous Integration/Delivery (Technologien: Maven, GIT, Jenkins, Docker)

Sonstiges: Option auf Verlängerung.

Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbung an info@plussoft.de

bewerben

News

09.12.2019
Künstliche Intelligenz (KI) ist schon längst in der Realität angekommen. Das belegt die Studie "Künstliche Intelligenz in Deutschland, Österreich und der Schweiz", die das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen IDC in Zusammenarbeit mit NetApp erstellt hat. Demnach haben bereits 38 Prozent der Unternehmen in der DACH-Region mindestens ein KI-Projekt umgesetzt. Rund 82 Prozent planen dies in den kommenden zwölf Monaten.